Mein Werdegang 

  • Eidg. Handelsdiplom (1974) und Berufstätigkeit als Sekretärin in verschiedenen Branchen

  • Dipl. med. Laborantin (MTA BIGA+SRK 1980) / Berufstätigkeit in Spitälern und Arztpraxen

  • 2-jähriger Afrikaaufenthalt (1986-1988) an einem Spital im ländlichen Zimbabwe, Mitarbeit in Labor und Schule (med. Laborkunde)

  • Ausbildung in Channeling & Weiterbildung zur spirituellen Lehrerin bei Christine Strübin, ehemals Schmidt (Medium und spirituelle Heilerin, D)

  • Vertiefte Channeling- und Kristallhealing-Ausbildung bei Ziranna (Medium, USA)

  • Weiterbildung in medialer Wahrnehmung, Development Circle: The Talland House (Becor-Verlag), Zürich

  • Heilerausbildung bei Lana Feldmann (spirituelle Heilerin und Medium, USA)

  • Dipl. Aura-Beraterin, International German Aura School, Martina Gruber, Weil am Rhein, D

  • Certified NLP-Master IANLP für Beratung und Coaching, NLP-Akademie Schweiz

  • Massage-Ausbildung mit Diplomabschluss (ärztl. geprüft) in klassischer Ganzkörpermassage und Fussreflexzonenmassage beim Zentrum Bodyfeet, Fachschule für Naturheilkunde und manuelle Therapien.

  • 2006/2007: 4-monatiger Indienaufenthalt zur spirituellen Weiterentwicklung im Pilgrimcenter von Avatar Meher Baba, Meherabad.

  • April 2007: Verlegung der Praxis in Winterthur in neue Räumlichkeiten.

  • 2010 Ausbildung in Pranic Healing (Zentrum Bodyfeet)

  • 2010: CHT-Practitioner (CANTOR HOLISITC TOUCH) bei Christine Strübin (www.blaubeerwald.de)

  • 2011: Verlegung der Praxis nach Henggart

  • 2012: CHT-Coach (CANTOR HOLISTIC TOUCH) bei Christine Strübin (www.blaubeerwald.de)

  • 02/2020 Zertifikat: Instant Change Professional bei Daniel Weinstock University 

  • 09/2020 Übertragung der Hyperenergie von Alexander Aandersan

Mein Weg und meine Arbeit

Als jüngstes von drei Mädchen wurde ich im Jahr 1956 in Chur geboren, wo ich auch meine Kindheit verbrachte, die alles andere als leicht war. Ich war ein sehr sensibles Kind, konnte jedoch meine Sensitivität und Medialität nicht ungestraft leben. Aufgrund von Schlägen und Eingesperrtwerden im Keller begann ich immer mehr, an meinen Wahrnehmungen zu zweifeln, sodass sich der mediale Kanal mit der Zeit verschloss. Erst im Erwachsenenalter, als ich bereits Mutter von drei Kindern war, verschaffte sich meine Medialität abrupt wieder einen Weg an die Oberfläche. Ein 2-jähriger Aufenthalt mit meiner Familie im ländlichen Zimbabwe, wo wir arbeiteten und lebten, war dabei sehr ausschlaggebend und hatte eine nachhaltige Wirkung auf mich. Wieder in die Schweiz zurückgekehrt, fand ich mich in dieser Konsumwelt überhaupt nicht mehr zurecht, wo mir zudem alles viel zu eng und auch engstirnig vorkam. Eine riesige Sehnsucht, den Sinn des Lebens zu verstehen beherrschte mich, was mich manchmal in eine tiefe Verzweiflung brachte. Ich fiel in eine Art gefühllosen Zustand, indem ich das Leben durch eine Milchglasscheibe zu beobachten schien, ohne wirklich daran teilzuhaben. Ich begann intensiv zu meditieren in der Stille und bat um geistige Führung. Eines Morgens während der Meditation sah ich plötzlich ein Gesicht mit leuchtenden Augen vor mir, die mich durchdringend anschauten. Es fühlte sich für mich so an, dass von diesen Augen ein starker Liebesstrahl direkt in mein Herz projiziert wurde. Diese spürbare Liebe war unbeschreiblich und überwältigend. Ich wusste mit absoluter Sicherheit, dass dies mein geistiger Führer war. Doch ich kannte seinen Namen nicht. Wie ferngesteuert stand ich auf, holte Papier und Pastellkreide und begann mit der linken Hand geführt dieses Gesicht zu zeichnen, obwohl ich normalerweise mit der linken Hand überhaupt nichts schreiben oder zeichnen kann. Innerlich begann ich Fragen zu stellen und meine linke Hand schrieb geführt die Antworten dazu. Aus Büchern erfuhr ich, dass es sich dabei um automatisches Schreiben und Zeichnen handelte. Den Namen meines geistigen Führers kannte ich jedoch immer noch nicht, denn danach hatte ich nicht gefragt. Die Lebensdaten „1894-1969“ und das Wort „Lehrer“ wurden mir durch das automatische Schreiben durchgegeben. Als ich einige Wochen später den Katalog eines spirituellen Buchladens durchblätterte, wurde meine Aufmerksamkeit plötzlich auf ein Buch-Cover gerichtet, auf dem genau dieses Gesicht abgebildet war, das ich in meiner Vision gesehen und auch medial skizziert hatte. Aus dem Text leuchtete „1894-1969“ und „Lehrer “ auf. Als ich genauer hinschauen wollte, leuchtete der Schriftzug nicht mehr, doch ich las: Meher Baba, einer der grossen Weisheitslehrer unserer Zeit, 1894-1969 (Buch: Discourses von Meher Baba).

So öffnete sich allmählich mein medialer Kanal wieder. Viele sogenannt paranormale Erlebnisse ereigneten sich in jener Zeit, ich wurde zu Mentoren, Medien, Heilern geführt, die mir weiterhalfen. Nun fand ich allmählich „meinen Weg“, der mich meine Spiritualität und Medialität wieder erkennen lies. Viele Blockaden und Schmerzen durften sich auflösen und die Verbindung zur geistigen Welt wurde wieder hergestellt, resp. wurde mir wieder bewusst. Durch viele Seminare und Workshops bildete ich mich weiter zur spirituellen Lehrerin und Therapeutin, Heilerin, zum Channel-Medium, NLP-Master, zur Seminarleiterin, zum CHT-Coach…. Keine der gelernten Methoden konnte ich jedoch eins zu eins übernehmen. Ich musste meine eigene Synthese machen aus all dem, was ich gelernt und selber erlebt hatte.

Seitdem begleite ich Menschen auf ihrem Weg und es ist für mich das grösste Geschenk, wenn ich sehe, dass diese Menschen zu sich selber und ihren eigenen Weg finden.

 

Meine grössten Fähigkeiten liegen in der Hellfühligkeit und Sensitivität, verbunden mit "direktem Wissen" und Empathie, im Kanalisieren von Heilschwingungen und im Transformieren von hemmenden Energien. Bei meiner Arbeit wende ich auch das Channeling an (Kommunikation mit der geistigen Welt, mit den höheren Aspekten resp. der Seele der Klientinnen/Klienten).

 

Bereits vor mehr als 20 Jahren konnte ich die ersten heilerischen Erfahrungen sammeln, indem ich bei meinen Kindern und im Familienkreis durch Händeauflegen und Heilenergie-Kanalisieren Beschwerden lindern durfte. Viele weitere Heilerausbildungen folgten, sodass ich meine eigene spirituelle Heilmethode langsam entwickeln konnte.

Im Jahr 2010 habe ich zusätzlich die Ausbildung in CHT = Cantor Holistic Touch absolviert, was ein hilfreiches Werkzeug ist, um Blockaden und Krankheiten an der Wurzel aufzulösen. Diese Heilkunst gebe ich auch als linzenzierter CHT-Coach in Kursen weiter (siehe Trailer unten).

www.cantorholistictouch.info

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now